Der Artikel wurde erfolgreich zum Warenkorb hinzugefügt.

Manufaktur »NOMOS Glashütte«

Über die Manufaktur

Weltberühmte Uhren »made in Germany«

Glashütte – eine kleine Stadt zwischen Wäldern und Hügeln, auf halbem Weg von Berlin nach Prag – liegt im Osterzgebirge. Hier baut NOMOS Glashütte weltberühmte Uhren made in Germany und auch die Uhrmacher, die sie fertigen, zählen international zu den besten ihrer Zunft. Was sie und die Konstrukteure, Regleure, Werkzeugmacher hier beherrschen, können ihre Kollegen anderswo kaum – denn Zeitmesser werden in Glashütte seit 1845 gebaut, also seit vielen Generationen. Diese lange Tradition der Feinuhrmacherei hat einige spezifische Merkmale wie etwa den Glashütter Streifen- oder Sonnen­schliff hervorgebracht.

NOMOS Glashütte ist in den vergangenen Wochen erneut gewachsen, die Zahl der Mitarbeiter ist von 200 auf 230 geklettert. NOMOS-Uhren sind, ebenso wie die Marke selbst, zeitgemäß und weltoffen – und vereinen aufs Beste Tradition und modernes Design.


Die Manufaktur
In der Welt der feinen mechanischen Uhren wird ein Hersteller als »Manufaktur« bezeichnet – und hochgeschätzt –, der die Werke seiner Uhren nicht bei Dritten einkauft, sondern diese selbst konstruiert und baut. NOMOS Glashütte entwickelt und fertigt ausschließlich eigene Kaliber; eine jede Uhr entsteht vor Ort in Glashütte: Die Fertigungstiefe von NOMOS-Uhrwerken beträgt bis zu 95 Prozent und übertrifft die Glashütte-Regel damit bei Weitem – diese schreibt nur 50 Prozent vor.

Und das allermeiste geschieht von Hand: Das Fräsen der Platinen, Brücken und Räder, das Bläuen der Schrauben, das Anglieren der Kanten, das exakte Einregulieren der Kaliber. Von der ersten Konstruktionszeichnung bis zur Marktreife, bis die Uhr in die Welt geschickt werden kann, vergehen nicht selten Jahre. Dort, wo Hightech präziser und der Handarbeit überlegen ist, wo es um Tausendstel Millimeter geht, verwendet NOMOS Glashütte zudem modernste Fertigungsmethoden.

Neu ist eine kleine Sensation: Nachdem NOMOS Glashütte nicht nur die Werke der Uhren selbst entwickelt hat und fertigt, sondern auch einen eigenen Rädersatz (dies klingt einfach, ist es aber nicht), konnte im Frühjahr 2014 auch das hauseigene Assortiment vorgestellt werden: Dieses taktgebende Herz einer Uhr, bei NOMOS Swing-System genannt, musste die Branche bislang aus der Schweiz beziehen. »NOMOS Glashütte bricht das Monopol der Swatch Group«, lauteten daraufhin die Schlagzeilen. Für die Manufaktur bedeutet dies: Unabhängigkeit. Alle Qualitäten können selbst bestimmt und an fairen Preisen festgehalten werden.

Bei der Herstellung achtet NOMOS Glashütte, Träger des Ökoprofit-Siegels und Kooperationspartner von Ärzte ohne Grenzen in Deutschland, den USA und Großbritannien, streng auf die umweltgerechte Gewinnung von Rohstoffen und Herstellungsverfahren. Und verwendet nur allerfeinste Materialien: Saphirglas etwa, das so robust ist, dass nur ein Diamant es verkratzen könnte. Oder Edelstahl für das Gehäuse, sogenannten Chirurgenstahl, der quasi nickelabgabefrei ist.

 
Die Gestaltung
Bei allen NOMOS-Modellen wird die Mitgliedschaft im Deutschen Werkbund, die gedankliche Nähe von NOMOS Glashütte zur Designschule des Bauhauses spürbar – Zurückhaltung, nicht Übertreibung kennzeichnet sie. Namhafte Gestalter, etwa Mark Braun, das Studio Hannes Wettstein, Axel Kufus und Werner Aisslinger, vor allem aber die Riege der NOMOS-Gestalter bei Berlinerblau, arbeiten für die Marke, erdenken die Zifferblätter, Zeiger, Formen der NOMOS-Uhren – so, dass man sie gern ansehen mag: ein Leben lang, bei jedem Blick auf die Zeit, jeden Tag viele Dutzend Male.

Über 130 internationale Preise und Auszeichnungen belegen die Qualität auch ihrer Arbeit – etwa vielfach die »Uhr des Jahres«, die »Goldene Unruh«, der »iF Product Design Award« oder der von Charles und Ray Eames begründete »Good Design Award«.

Bewertungen
ganz toll, edel und funktioniert wirklich gut
Ein sehr schönes Geschenk! Verarbeitung beeindruckend ästhetisch auch wenn die Ziffern sehr klein sind aber etwas anderes würde auch nicht passen. Die Zeitablesung ist wirklich recht genau. Alles in allem ein Geschenk, das nicht nur sehr schön ist sondern auch noch Spaß macht, das man auch wirklich benutzen kann.
Ein sehr schön, hochwertig verarbeitetes Schmuckstück
Schlecht ablesbar
Die Gravur ist ganz dünn und kaum zu lesen.
Ein sehr schönes Geschenk!
Die Sonnenuhr entspricht absolut meinen Erwartungen und ist als Geschenk sehr gut angekommen!
Ich bin sehr zufrieden.
Der gekaufte Artikel entspricht voll und ganz meinen Erwartungen.
entspricht Beschreibung
Wunderschöne detailliert gearbeitet,
wünschenswert wäre ein hochwertigeres Band, z.B. aus Edelstahl, oder zumindest ein Edelstahlverschluss, der auf individuelle Länge am Lederband befestigt werden kann.

Tragen die Ringe als Verlobungsringe - etwas besonders.
Höchste Handwerksqualität
Alles wie erwartet!
Die Zisendung ging schnell, die Artikel sind wie erwartet schön. Stimmt alles
Mit der Gesamtabwicklung und dem Produkt zufrieden. Die Ganggenauigkeit konnte ich noch nicht abschließendprüfen. Natürlich hätte ich nicht freiwillig die Uhr Nr. 13 gewählt.
S. O.
Kaufempfehlung
Ein nicht alltägliches Schmuckstück im eleganten Design.
 
 
Nach oben
Sie haben Fragen oder möchten eine Bestellung aufgeben?
ZEIT Shop-Kundenservice:
040 32 80 101
Montag bis Freitag 8.00 - 20.00 Uhr