DIE ZEIT-Edition
»Große Klassik für kleine Hörer«

Bewertung: 5 Sterne (auf einer Skala von 1 bis maximal 5 Sternen) 35 Bewertungen

sofort lieferbar 89,95 € EUR


»Große Klassik für kleine Hörer« – Die 13 CDs im Detail

CD-Cover Hörprobe

Der Karneval der Tiere

Musik von Camille Saint-Saëns »Der Karneval der Tiere«

Einmal im Jahr feiern die Tiere Karneval, an einem geheimen Ort, den die Menschen nicht kennen. Sie verkleiden sich und führen Kunststücke vor: Da rasen Hühner auf Rollschuhen in die Arena und jonglieren mit Eiern; die Esel singen im Chor, Schildkröten tanzen Ballett, ein Kater begleitet einen Kuckuck am Klavier. Und im Publikum sitzt ein Hamster, der immer Popcorn knabbert, bis die Schlange zischt:»Pssst!«

Der französische Komponist Camille Saint-Saëns schrieb den »Karneval der Tiere« im Jahr 1886 eigentlich, um sich damit über seine Kollegen lustig zu machen. Zum Beispiel tanzen die Schildkröten den berühmten »Cancan« von Jacques Offenbach, nur viel langsamer. Allerdings schrieb Saint-Saëns nur die Musik, ohne eine Geschichte. Weil die Stücke aber so lustig waren und dem Publikum gut gefielen, erfanden später verschiedene Leute Geschichten dazu. Unsere Geschichte ist vom Dirigenten der taschenphilharmonie.

CD-Cover Hörprobe

Der Zauberlehrling

Musik von Paul Dukas »Der Zauberlehrling«

Wer ein Zauberlehrling ist, der will natürlich die Zaubersprüche ausprobieren, die er gelernt hat. Das kennt ihr von Harry Potter. Aber Harry und seine Freunde sind nicht die Einzigen. Lange vor ihnen lebte der Zauberlehrling Jacobus. Der probiert einen Zauberspruch aus, obwohl das streng verboten ist, wenn man noch nicht lange genug gelernt hat ... Wenn das mal gut geht!

Das Gedicht über den Zauberlehrling schrieb der berühmte deutsche Schriftsteller Johann Wolfgang von Goethe vor mehr als 200 Jahren. Als der französische Komponist Paul Dukas das Gedicht gelesen hatte, schrieb er eine Musik dazu, die die Handlung des Gedichtes in Tönen »ausmalt«. »Der Zauberlehrling« ist bis heute ein sehr beliebtes Stück in Konzerten. Normalerweise spielen es große Orchester, bei der taschenphilharmonie sind es 14 Musiker.

CD-Cover Hörprobe

Ein ganz besonderer Sonntagabend

Musik von Claude Debussy »Children‘s Corner«

Anna hat Langeweile. Ihre Eltern sind ins Theater gegangen, und ihre große Schwester passt auf sie auf. Aber die weiß nicht, was in Annas Zimmer passiert. Fünf Stofftiere und eine Puppe spielen ein Theaterstück für Anna ganz allein! Püppi ist die Prinzessin, und der Esel Fridolin ist der Ritter. Der Löwe, der Elefant und die Maus machen auch mit. Und noch etwas geschieht ...

Der Komponist Claude Debussy schrieb diese Stücke, die eigentlich für Klavier sind, vor hundert Jahren, weil er sich so über seine Tochter Chouchou freute. Die war damals drei Jahre alt. Erst viel später merkte sie, dass ihr Vater sogar eine Stelle aus der berühmten Oper »Tristan und Isolde« in einem Stück versteckt hatte. Wir spielen die Musik mit elf verschiedenen Instrumenten: Damit klingt die Musik noch farbiger als auf dem Klavier.

CD-Cover Hörprobe

Fünf Märchen

Musik von Maurice Ravel »Ma mère l‘oye«

Fünf Märchen hintereinander, hält man das aus? Ja, wenn man nach jedem Märchen eine Musik dazu hören kann. Ein paar Geschichten kennt ihr vielleicht schon,»Dornröschen« oder »Der kleine Däumeling«, vielleicht sogar »Die kleine Prinzessin und das kleine Monster«. Aber wart ihr schon mal in China oder sogar in einem Zaubergarten? Was da passiert, das erzählt euch der Dirigent der Musik, der zwei Märchen ganz neu für euch erfunden hat.

Eigentlich hat der Komponist Maurice Ravel diese Märchenmusik für Mimie und Jan geschrieben, zwei Kinder, mit denen er befreundet war. Das ist 100 Jahre her! Er nannte die Stücke »Meine Mutter, die Gans«, nach dem Titel eines alten Märchenbuchs, aber eine Gans kommt gar nicht vor. Zuerst komponierte er die Musik für zwei Spieler am Klavier und dann für ein Orchester und Tänzer. Wir spielen sie mit 13 Musikern.

CD-Cover Hörprobe

Eine Zugfahrt mit Gioacchino Rossini

Musik von Gioacchino Rossini »Un petit train de plaisir« u. a.

Als die Eisenbahn noch eine ganz neue Erfindung war, da hatten die Waggons keine Fensterscheiben, und die Lokomotiven hatten Schornsteine. Wie war wohl eine Zugfahrt vor 150 Jahren? Wir setzen uns mit Herrn und Frau Rossini in den Zug und machen einen Ausflug. Aber Rossinis kleiner weißer Hund, der Otello heißt, muss zu Hause warten. Dafür kriegt er auch ein wunderbares Geschenk ...

Gioacchino Rossini war ein Opernkomponist aus Italien. Er war ein Superstar, aber mit 37 Jahren hatte er keine Lust mehr zum Arbeiten. Reich genug war er sowieso. Später hat er aber doch wieder komponiert, viele verrückte kleine Klavierstücke, eins davon über das Eisenbahnfahren. Das haben wir mit anderen Stücken für elf Instrumente umgeschrieben und zu einer musikalischen Zugfahrt zusammengestellt.

CD-Cover Hörprobe

Als Opa jung war

Musik von Robert Schumann »Kinderszenen« und »Album für die Jugend«

Mäxchen ist traurig. Opa ist gestorben und hat ihm, bevor er für immer die Augen geschlossen hat, eine Schachtel mit Fotos aus seinem langen Leben geschenkt. Auf denen sieht man auch, wie Opa als kleiner Junge spielte und wie Oma den Papa im Arm hat, als er noch ein Baby war. Mäxchen schaut sich die Fotos an und erlebt so noch einmal Opas ganzes Leben.

»Zu Mariechens 7ten Geburtstag / den 1sten September 1848 / gemacht vom Papa«. So hat es der deutsche Komponist Robert Schumann über die Noten geschrieben, aus denen wir Stücke zu den Fotos ausgesucht haben. »Album für die Jugend« heißt diese Musik. Außerdem hört ihr etwas aus den »Kinderszenen«. Auch die hat Schumann eigentlich für Klavier komponiert. Bei uns sind aber alle Stücke zum ersten Mal mit zehn Musikern zu hören.

CD-Cover Hörprobe

Ein Ausflug aufs Land

Musik von Ludwig van Beethoven »Pastorale«

Franziska und Sebastian machen einen Ausflug aufs Land. Aber sie fahren nicht mit dem Zug oder mit dem Auto, so etwas gab es vor 200 Jahren noch gar nicht: Sie fahren mit einer Pferdekutsche! Was man da alles sehen und hören kann: ein rauschendes Bächlein, zwitschernde Vögel, tanzende Burschen und Mädel, Dorfmusikanten (von denen sich einer andauernd verspielt). Und dann gibt es auch noch ein heftiges Gewitter!

Ludwig van Beethoven ist einer der berühmtesten Komponisten, die je gelebt haben. Er hat neun Sinfonien geschrieben. Die sechste davon ist eine ganz besondere, denn in dieser Musik hat er die Natur mit Instrumenten nachgeahmt und auch die Gefühle der Menschen auf dem Land musikalisch ausgedrückt. Wir spielen sie nicht mit einem großen Orchester, sondern mit zwölf Musikern.

CD-Cover Hörprobe

Auf Wanderschaft durch Mähren

Musik von Leoš Janáček »Auf verwachsenem Pfade«

Stellt euch vor, einer hat so wenig Geld, dass er tagelang zu Fuß gehen muss, damit er nach Hause kommt. Das macht dem Handwerksburschen Honza aber nichts aus, denn zu Hause wartet seine Liebste Mařenka auf ihn. Auf dem Weg hat Honza Glück: Ein Bauer nimmt ihn auf dem Eselskarren mit, und er wird zu einem Fest im Dorf eingeladen. Aber nachts im Wald geschieht etwas Unheimliches. Da ist es gut, dass Honza auch seinen Hund Leoš dabei hat.

Der tschechische Komponist Leoš Janáček ist berühmt für seine Opern. Er hat aber auch Klavierstücke geschrieben, in denen er viel von sich selbst und von der Natur erzählt, die er als Kind erlebt hat und die er auch seiner Tochter Olga zeigte. Sie heißen »Auf verwachsenem Pfade«. Wir spielen die Musik nicht auf dem Klavier, sondern mit Bläsern und Streichern und einer Harfe.

CD-Cover Hörprobe

Im Dienste des Zaren

Musik von Modest Mussorgsky »Bilder einer Ausstellung«

Eine Hütte auf riesigen Hühnerfüßen, in der eine gefährliche Hexe wohnt – das ist nur eines der Abenteuer, die Kolja erlebt auf seinem Weg in die russische Hauptstadt. Eine Bäuerin verkauft ihm Eier, die man nicht essen kann – und die ihn vor der Hexe retten. Er übernachtet in einer Schlossruine und begegnet einem Gnom. Wer so viele Abenteuer übersteht, der muss ja am Ende reich belohnt werden ...

Der russische Komponist Modest Mussorgsky hatte einen Freund, Viktor Hartmann, einen Maler. Die Bilder von Viktor gefielen ihm so gut, dass er Klavierstücke dazu komponierte. Sie heißen »Bilder einer Ausstellung« und sind sehr schwer zu spielen. Diese Musik ist viel berühmter geworden als es die Bilder sind, und andere Komponisten haben sogar Stücke für Orchester daraus gemacht. Bei uns werden die »Bilder« von zwölf Musikern gespielt.

CD-Cover Hörprobe

Der Nussknacker und die Puppenprinzessin

Musik von Peter Tschaikowsky »Der Nussknacker«

Zu Weihnachten bekommt Marie eine neue Puppe. Sie beschließt, dass die Puppe den Nussknacker heiraten soll. Dann muss Marie schlafen gehen. So bekommt sie nicht mit, wie um Mitternacht alle Spielsachen lebendig werden, auch die Puppe und der Nussknacker. Die beiden wollen wirklich heiraten! Doch da springt ein Pirat aus einem Buch hervor und entführt die Puppe. Die muss der Nussknacker unbedingt retten. Und nun geht das Abenteuer erst richtig los ...

Peter Tschaikowsky hat sein Tanzstück »Der Nussknacker« vor 120 Jahren geschrieben. Der russische Komponist erzählt in der Musik eine Weihnachtsgeschichte, darum wird dieses Ballett oft zu Weihnachten im Theater aufgeführt. Die schönsten Stücke daraus kann man auch in vielen Konzerten hören. Zu ihnen hat unser Erzähler eine neue Geschichte geschrieben.

CD-Cover Hörprobe

Käferchens Abenteuer

Musik von Georges Bizet »Jeux d‘enfants«

Kann man auf einer Heuschrecke reiten? Wenn man ein kleiner Käfer ist, dann geht das. Dann kann man auch Federball mit Löwenzahnsamen spielen, Blütennektar trinken und einer Grillenkapelle bei der Probe zuhören. Das alles macht Käferchen zusammen mit seinem Freund Ferdinand, einer Ameise, und Mariechen, einem kleinen Marienkäfer.

Die berühmteste Musik von Georges Bizet ist seine Oper »Carmen«. Aber kurz davor hat er etwas ganz anderes komponiert. Seine Frau war schwanger, und voller Vorfreude schrieb Bizet in Paris »Kinderspiele« für Klavier. Das war 1871, aber viele dieser Spiele gibt es immer noch: Seifenblasen, Federball, Verstecken. Und der Sohn, der dann zur Welt kam? Der hieß Jacques. Wir spielen die Stücke mit zehn Musikern, da klingen sie noch aufregender.

CD-Cover Hörprobe

Neun Kerzen zu Weihnachten

Musik von Franz Liszt »Weihnachtsbaum«

Davids Familie erwartet Weihnachtsbesuch: Onkel Aaron kommt aus Amerika! Wie überrascht sind aber David und die anderen Kinder, als der Onkel ein ganz anderes Weihnachten feiert: Er stellt einen Leuchter mit neun Kerzen auf den Tisch und erzählt die Geschichte der neun Kerzen. Danach erzählt Papa die Geschichte vom Jesuskind. Und beide Geschichten sind sehr schön ...

Keiner konnte so gut Klavier spielen wie Franz Liszt. Er kam aus Ungarn, lebte aber in ganz Europa. Er komponierte auch wahnsinnig schwierige Musik für sein Instrument. Aber einmal machte er eine Ausnahme. Die Klavierstücke in »Weihnachtsbaum« sind ziemlich einfach. Er schrieb sie für seine Enkelin Daniela. Wir spielen sie mit zwölf Musikern, so klingen die Glöckchen noch echter.

CD-Cover Hörprobe

Oboe & Co oder: Was macht das Horn im Wald?

Die Instrumente stellen sich vor

Die Musikinstrumente eines Orchesters stellen sich vor: Zuerst zeigt jeder Musiker, was man auf seinem Instrument »machen« kann, wie die Töne entstehen; danach spielt dann jeder ein Solostück, bei dem ihn die anderen begleiten. Dabei lernen die Kinder ganz nebenbei einige der berühmtesten klassischen Musikstücke von Bach, Mozart, Beethoven, Tschaikowsky u.v.a. kennen.

Diese Instrumente stellen sich vor:


  • DIE STREICHINSTRUMENTE
  • Die Geige
  • Die Bratsche
  • Das Cello
  • Der Kontrabass

  • DIE HOLZBLASINSTRUMENTE
  • Die Flöte und das Piccolo
  • Die Oboe
  • Die Klarinette
  • Das Fagott und das Kontrafagott

  • DIE BLECHBLASINSTRUMENTE
  • Die Trompete
  • Das Horn
  • Die Posaune
  • Die Tuba

  • DIE SCHLAGINSTRUMENTE
  • Die Trommeln
  • Der Triangel
  • Die Pauke
  • Die Becken
  • Das Glockenspiel

  • Die Harfe

Ausgezeichnet mit dem Leopold-Medienpreis 2011

Zeit-Shop-Newsletter

Tauchen Sie ein in die Welt des ZEIT Shops! Newsletter-Abonnenten erhalten:

  • Exklusive Angebote
  • Geschenke-Tipps
  • 10-€-Geschenkgutschein

Jetzt anmelden

Zahlungsarten

Sicher einkaufen!

EHI, PayPal, Vorkasse, Mastercard, Visa
Zeitverlag-Angebot
Teaser SchuelerCampus

30 Tage Rückgaberecht EHI-geprüfter Online-Shop
Ihr Warenkorb enthält 0 Produkte