Der Artikel wurde erfolgreich zum Warenkorb hinzugefügt.

ZEIT GESCHICHTE Die Stunde Null

ZEIT GESCHICHTE Die Stunde Null

Was das Kriegsende für Deutschland bedeutet

 
€ 5,90 Preise inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort Lieferbar.

Detaillierte Produktinformationen

Dieses Thema betrifft uns alle: das Ende des Zweiten Weltkrieges, die Stunde Null am 8. Mai 1945. Thomas Mann erklärte am 10. Mai 1945 in der BBC, zwei Tage nach Kriegsende, dass die Befreiung von außen kommen musste, weil die Deutschen die Kraft zur Selbstbefreiung nicht hatten aufbringen können. Bis in den Untergang hinein funktionierte der Terror-Apparat des Nazi-Regimes. So wurde noch am 9. April 1945 Pastor Dietrich Bonhoeffer neben vier weiteren Männern des Widerstands hingerichtet.

Der  8. Mai ein Tag der Befreiung von der Nazibarbarei, nur: Als solcher ist er von einer großen Mehrheit der Deutschen damals nicht erlebt worden. Befreit fühlte sich die kleine Schar der Hitler-Gegner, sofern sie die Verfolgung überlebt hatten; befreit fühlten sich die Millionen Kriegsgefangenen und Zwangsarbeiter; befreit fühlten sich vor allem die Häftlinge in den Konzentrationslagern.

In den Erinnerungen von Deutschen an den 8. Mai hingegen stößt man auf ein Gemisch sehr widersprüchlicher Gefühle und Empfindungen; doch auf eine Regung stößt man nur selten: auf Scham und Reue im Angesicht der ungeheuren Verbrechen des Naziregimes. »Wir haben nichts gewusst« – dies war die deutsche Nationalmelodie des Frühjahrs 1945. Dabei hatten fast alle etwas gewusst, wenn gleich sich das ganze Ausmaß der Verbrechen erst nach dem 8. Mai 1945 enthüllte. Doch die wenigsten Deutschen zeigten Bereitschaft, sich den grauenvollen Bildern aus den befreiten Konzentrationslagern auszusetzen und eigene Schuld zu bekennen. Der Nationalsozialismus verschwand fast über Nacht von der Bildfläche. »Niemand ist Nazi. Niemand ist je einer gewesen«, wunderte sich eine amerikanische Journalistin im Frühjahr 1945.

Dennoch: Der 8. Mai 1945 markierte nicht nur ein Ende, sondern auch einen Anfang. Nach zwölf Jahren des geistigen Banausentums regte sich ein kräftiger Hunger nach Kultur. Es öffnete sich ein bislang verschlossener Kosmos an Büchern, Bildern, Schallplatten. Vor allem aber: Die zarte Pflanze Demokratie, die Amerikaner und Briten in ihrem Gepäck mitgebracht hatten, begann in den Westzonen Wurzeln zu schlagen.

 

Hinweis: Diese Ausgabe besteht aus zwei Teilen, die hier als Paket angeboten werden (einzelne Teile können nicht erworben werden). Die Magazine sind aufgrund ihres Alters leicht beschädigt.

Bewertungen

Seien Sie der Erste, der eine Bewertung für ZEIT GESCHICHTE Die Stunde Null schreibt

Bewertung schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
Nach oben
Sie haben Fragen oder möchten eine Bestellung aufgeben?
ZEIT Shop-Kundenservice:
040 32 80 101
Montag bis Freitag 8.00 - 18.00 Uhr