Der Artikel wurde erfolgreich zum Warenkorb hinzugefügt.

DIE ZEIT »Chansons du monde«

DIE ZEIT »Chansons du monde«

Sechs Alben herausragender Chanson-Künstler aus aller Welt

 
€ 49,95 € 39,95 Preise inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort Lieferbar.

DIE ZEIT »Chansons du monde«

Das Chanson lebt und hat längst seine Spuren jenseits der Grenzen der »Grande Nation« hinterlassen. Die neue ZEIT-Musikedition vereint sechs Alben herausragender Vertreter des Genres und zeichnet ein lebendiges Bild seiner stilistischen und sprachlichen Bandbreite. Lauschen Sie Bewahrern des klassischen französischen Chansons sowie jungen Künstlern aus aller Welt, die dieser Musik neues Leben eingehaucht und ins Hier und Jetzt geholt haben

Freuen Sie sich auf diesen exklusiven Hörgenuss und sichern Sie sich jetzt die 6 CDs in einer hochwertigen Box für weniger als 8,50 € pro CD!

Vorteile unserer Edition

 
Vielfältiges Repertoire: Ton für Ton ein Hörgenuss - nicht nur für Liebhaber des klassischen französischen Chansons
 
Renommierte Künstler: Herausragende Einspielungen von Legenden, Stars und Newcomern
 
Hochwertige Ausstattung: Aufnahmen auf 6 CDs in einer hochwertigen Box
 
Günstiger Preis: Weniger als 8,50 € pro CD– in dieser limitierten Auflage!

Details

Zaz »Zaz«

Zaz »Zaz«

Zaz alias Isabelle Geffroy siegte völlig überraschend beim "France Bleu / Réservoir Generation"-Talentwettbewerb, der im Pariser Olympia ausgetragen wurde. Besonders beeindruckt von ihrer Performance war Frankreichs Pop-Superstar Raphaël Haroche, der sofort beschloss, drei Songs für sie zu schreiben. Was das Rolling Stone-Magazin zu dem Ergebnis meint? »Wie eine 'Piaf des Blues', aufgejazzt von Django Reinhardt, schwebt Zazs Stimme über den Gypsy-Jazz-Beats ihres Gitarristen Guillaume Juhel, in einem Genre, das von seinen Musikern uneingeschränkte Virtuosität verlangt.«
Es ist Zaz' große Stärke, dass sie sich nicht allein auf ihre faszinierend außergewöhnliche Stimme verlässt - ganz im Gegenteil: darauf angesprochen, spielt sie diese Tatsache stets routiniert herunter. Ihr absolutes Hauptinteresse gilt der Qualität eines Songs.

Jean-Jacques Goldman »En Passant«

Jean-Jacques Goldman »En Passant«

Der ungekrönte König der französischen Popmusik mit einem seiner erfolgreichsten Alben: »En Passant«. Goldman, dessen Mutter übrigens aus München stammt, begann seine Karriere in einer kleinen Band in den Vororten von Paris, um danach seine unvergleichliche Solokarriere zu starten. Hits wie »Je marche seul«, »Je te donne« oder »Quand la musique est bonne« wurden zu Klassikern. Das Multitalent war/ist auch ein gefragter Schreiber für musikalische Mitstreiter wie Garou, Celine Dion, Stephan Eicher, Joe Cocker, Ray Charles und besonders für Patrick Fiori, den er besonders schätzt und für den er viele Songs komponierte - übrigens oft unter Pseudonym. Über 170 Edelmetalle bekam er für seine Hits! Ein feines Stück französischer Musikgeschichte!

Mísia »Fado«

Mísia »Fado«

Misia gilt, seit ihren Alben »Garras Dos Sentidos« und dem in dieser Kollektion enthaltenen »Fado« als eine der großen, von der Moderne infizierten Sängerinnen des Fado. Neben den tief in der portugiesischen Folklore verwurzelten Liedern, die sie hier auf moderne Weise interpretiert, fügt sie immer auch neue Ideen in die traditionelle Musik ihrer Heimat ein und erweitert so den Horizont dieser Musik. Und so stört auch »As Time Goes By«, eigentlich ein Musicalsong, überhaupt nicht auf diesem Album.

Kitty Hoff »Rauschen«

Kitty Hoff »Rauschen«

Kitty Hoff und ihre vierköpfige Band »Forêt-Noire« räumen mit ihrer Musik eine Auszeichnung nach der anderen ab.  Sie vermitteln mit ihren deutschen Chansons »eine Aura, die an die großen Gefühle der künstlerischen Bohème erinnert«. Hoff kommt es vor allem auf die leisen Töne und die Schönheit der Lyrik an. Dabei offenbart sich die gekonnte humorvolle Akrobatik der Texte oft erst zwischen den Zeilen. »Rauschen« ist das erfolgreiche Debütalbum der Gruppe.

Patricia Kaas »Scène de vie«

Patricia Kaas »Scène de vie«

Patricia Kaas verzaubert mit ihrer einzigartigen Stimme ein Millionenpublikum. Mit ihrem dritten Album »Scène de vie« gelang der im lothringischen Forbach geborenen Französin 1991 auch in Deutschland der große Durchbruch. Songs wie »Les hommes qui passent«, »Coeurs brisés«, »Bessie« und »Kennedy Rose« zählen längst zu den Klassikern der damals 24-Jährigen, die neben der Seele des französischen Chansons auch eine gehörige Portion Blues in der Stimme trägt.

Benjamin Biolay »Trash YeYe«

Benjamin Biolay »Trash YeYe«

Lange Zeit galt Benjamin Biolay als der »Retter des französischen Chansons« (Arte), weil er es so meisterhaft versteht, verschiedene Traditionsstränge des französischen Chansons (vom Sixtiespop à la Françoise Hardy über den in Frankreich immer populären Bossa Nova bis zum üppig orchestrierten Chanson) geschickt zu verweben.
»Trash YeYe« ist das fünfte Album von Benjamin Biolay auf dem man diese gekonnte Mischung wiederfinden kann: französisches Chanson und internationaler Pop, Opulentes und Karges, moderne Arrangements und klassisches Songwriting. Und natürlich die sanfte, lockende Stimme Biolays.
Neben seiner erfolgreichen Solokarriere arbeitete Biolay auch schon immer mit anderen namhaften französischen Künstlern wie Isabelle Boulay und Valerié Lagrange, komponierte Soundtracks und schrieb und produzierte für seine Schwester Coralie Clement zwei Alben.

Bewertungen(2)

Kundenbewertungen für DIE ZEIT »Chansons du monde«

5 Durchschnittliche Kundenbewertung:
(aus 2 Bewertungen)
Erfrischende Musik mit tollen Texten, die nicht anstrengend ist
Worldmusik
 - 07.06.2013
 
Die Zeit hat ein wirkliches gutes Gespür für gute Musik ;).
Zaz hat gerade ein tolles neues Album veröffentlicht, "Recto Verso", das aktuell die Charts stürmt.
Benjamin Biolay hat das neue Album von Vanessa Paradis produziert und in großen Teilen komponiert, auch gerade ganz neu.
Patricia Kaas und JJ Goldmann sind als Klassiker immer wieder eine Neuentdeckung wert.
Misia bietet mit Fado eine wunderschöne Einführung/Vorstellung in einen herzzerreißenden, melancholischen, portugiesischen Chansonstil.
Aber zu guter Letzt, obwohl es die erste CD der Sammlung ist, präsentiert die ZEIT die eher unbekannte deutsche Chansonteuse Kitty Hoff mit ihrer Band Foret Noire, die schon seit einigen Jahren diverse Kritiker überzeugt und ins Schwärmen gebracht hat. Mit mittlerweile 5 Alben hat es Kitty Hoff in den letzten Jahren geschafft einen Musikstil zu etablieren, der gleichzeitig deutschsprachige Musik, weder plump a la Schlager, noch belehrend ernste oder nichtssagende, laue Poptexte beeinhaltet, sondern eher eine wohltuende Leichtigkeit beeinhaltet, die an Gespräche in vertrauter Umgebung oder in lauschiger Nacht erinnern. Anfangs habe ich mich auch schwer getan mit dem Stempel 'deutscher Chanson', aber das ist Kitty Hoff gerade oder eben nicht, da es wohl keine Definition hierfür gibt. Die Texte erinnern an Brecht, den aktuellen Zeitgeist oder einfach nur an eigene Eindrücke die bisher so für mich noch nicht musikalisch ausgesprochen wurden. Eine Musik für jeden, der ehrliche Musik mit Witz und Anekdoten mag!
Aktuell sind wohl von Kitty Hoff die CD "Argonautenfahrt" und eine Schumann-Interpretation von dem "Album für die Jugend" als CD "Curiose Geschichten".

Ein Fan von Chanson und Worldmusik
Eine sehr gelungene Auswahl an Chansons
der kleine Prinz
 - 01.06.2013
 
Ich liebe französische Chansons sehr und bin deshalb mit dieser Auswahl an Interpreten und deren Alben sehr zufrieden. Dabei ist auch eine deutsche Interpretin Kitty Hoff, die ich bisher nicht kannte, aber die CD gefällt mir sehr gut. Die Box bietet einen schönen Querschnitt durch die überwiegend französischen Chansons. Patricia Kaas kennen sicher viele. ZaZ ist eine sehr begabte Newcomerin. Der portugiesische Fado ist auch sehr speziell, aber sehr schön, wenn man ihn mag. Und die beiden anderen Chansonniers kannte ich noch nicht. Da gefällt mir speziell Jean-Jaques Goldmann sehr gut. Alles in allem ein gelungenes Produkt, das empfehlenswert ist, sich anzuhören. Ich könnte mir ähnliche Produkte mit anderen Sängern in einem anderen Genre auch vorstellen oder eine neue Auflage mit anderen Interpreten. Auch der Preis ist durchaus günstig.

Bewertung schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
Nach oben
Sie haben Fragen oder möchten eine Bestellung aufgeben?
ZEIT Shop-Kundenservice:
040 32 80 101
Montag bis Freitag 8.00 - 20.00 Uhr