Der Artikel wurde erfolgreich zum Warenkorb hinzugefügt.

ZEIT-Edition »Kult-Krimis«

ZEIT-Edition »Kult-Krimis«

10 Meilensteine der Kriminalliteratur
 
€ 89,95 Preise inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort Lieferbar.

ZEIT-Edition »Kult-Krimis«

Die berühmtesten Ermittler und Verbrechen der Kriminalliteratur - Sherlock Holmes, Hercule Poirot, Inspektor Maigret, Sam Spade und andere - haben ein neues Zuhause gefunden: die ZEIT-Edition »Kult-Krimis«! 10 Bücher, die das Genre prägten, Autoren, die neue Wege beschritten – mit aufsehenerregenden Ermittlungsmethoden, markanten Detektivfiguren, ausgefeilten Fällen und noch nie dagewesenen Ideen. Wer Krimis liebt, muss diese Bücher kennen. 

Das besondere Extra: Jeder Band der Edition enthält ein exklusives Nachwort der ZEIT zum literaturhistorischen Hintergrund und zu seiner Bedeutung für das Krimi-Genre.
Auch optisch ist die Edition ein Hochgenuss: Die 10 Hardcoverbände sind in Halbleinen eingebunden, haben ein farbiges Lesebändchen und sind sicher in einem stabilen Schmuckschuber untergebracht: das ideale und stilvolle Geschenk für jeden Krimifan! 

Sichern Sie sich jetzt 10 absolute Klassiker der Kriminalliteratur für nur 89,95 €.

Vorteile unserer Edition

 
Einzigartige Auswahl großer Krimi-Klassiker und brillanter Bestsellerautoren - darunter neue Ausgaben dreier vergriffener Titel
 
Das perfekte Geschenk für Krimi-Fans
 
ZEIT-Extra: jeder Band mit einem exklusiven Nachwort über Werk und Kontext
 
Vorteilspreis: 10 aufwendig ausgestattete Bände im Schmuckschuber für nur € 89,95 - nur € 8,99 pro Band!

Die Edition im Detail

Arthur Conan Doyle: »Der Hund der Baskervilles«

Das Geschlecht der Baskervilles wird verfolgt von einem unheimlichen, todbringenden Hund, so sagt es die Legende. Sherlock Holmes, der geniale Privatdetektiv, nimmt sich des mysteriösen Falls an. Das düstere Dartmoor birgt ein Geheimnis, das, da ist er sicher, nichts mit Gespenstern zu tun hat. Gemeinsam mit seinem Assistenten Dr. Watson kommt er einer meisterhaft geplanten Verschwörung auf die Spur.

Arthur Conan Doyle schuf mit Sherlock Holmes den ersten wissenschaftlich ermittelnden Privatdetektiv der Literaturgeschichte. Sein Werk war wegweisend für das aufstrebende Krimi-Genre und diente vielen nachfolgenden Autoren als Vorlage und Inspiration. »Der Hund der Baskervilles« ist der berühmteste Fall von Sherlock Holmes.

Mit einem Nachwort von ZEIT-Autor Ralf Kramp
Neu übersetzt von Henning Ahrens
176 Seiten

Mary Roberts Rinehart: »Die Wendeltreppe«

Eigentlich wollte Miss Innes sich in dem hübschen Sommerhaus Sunnyside erholen. Doch die Idylle ist nicht  von langer Dauer: geheimnisvolle Klopfzeichen, Unbekannte, die durchs Haus schleichen und unerklärliche Todesfälle verwandeln den beschaulichen Sommer in eine Zeit des Schreckens. Unerschrocken nimmt Miss Innes die Ermittlungen auf - und gerät selbst in Lebensgefahr.

Mary Roberts Rinehart gelang Anfang des 20. Jahrhunderts als erster Krimi-Autorin der Sprung in die US-amerikanischen Bestsellerlisten.  Sie gehörte zu den Pionierinnen des Kriminalromans und war eine der meistgelesenen Autorinnen ihrer Zeit. »Die Wendeltreppe« ist ihr berühmtestes Werk; sie entwickelte darin das spannungserzeugende Stilmittel des »Had I but known«, das dem Leser fortwährend schreckliche Entwicklungen suggeriert.

Mit einem Nachwort von ZEIT-Autorin Zoë Beck
Übersetzt von Hans M. Herzog
240 Seiten

»Die Wendeltreppe« ist ausschließlich bei der ZEIT erhältlich!

Edgar Wallace: »Der Hexer«

Inspektor Wembury von Scotland Yard steht vor einer Herausforderung: Der tot geglaubte legendäre »Hexer« treibt erneut sein Unwesen in der Londoner Unterwelt. Will er Rache für den Tod seiner Schwester? Der zwielichtige Anwalt Messer ist sein Ziel. Kann die Polizei seine Pläne vereiteln? Es beginnt ein spannendes Katz-und-Maus-Spiel…

Edgar Wallace markierte mit seinem Werk den Übergang vom Kriminalroman zum Thriller – und wurde als „King of Thrillers“ gefeiert. »Der Hexer« gehört zu seinen erfolgreichsten Werken und wurde mehrfach verfilmt.

Mit einem Nachwort von ZEIT-Autor Georg Seeßlen
Übersetzt von Ravi Ravendro
208 Seiten

Agatha Christie: »Der Tod auf dem Nil«

Eine beschauliche Nilkreuzfahrt wird jäh von einem Mordfall unterbrochen: die frisch verheiratete Millionenerbin Linnet Doyle wurde getötet. Privatdetektiv Hercule Poirot beginnt zu ermitteln – doch beinahe jeder der Fahrgäste scheint ein Motiv zu haben. Poirot muss eine genial geplante Tarnung aufdecken. 

Agatha Christie prägte das »Golden Age of Crime« entscheidend mit – die Britin veröffentlichte 66 Kriminalromane und schuf mit Hercule Poirot und Miss Marple unsterbliche Ermittlerfiguren. Sie gilt als die Meisterin des »Whodunnits«, in dem der Leser gemeinsam mit dem Detektiv die Spur des Täters verfolgt.

Mit einem Nachwort von ZEIT-Autor Gustav Beyer
Übersetzt von Pieke Biermann
288 Seiten

 

Dorothy L. Sayers: »Diskrete Zeugen«

Lord Peter Wimsey steht vor einem besonders unangenehmen Fall: Sein Bruder, der Herzog von Denver, ist des Mordes am Verlobten seiner Schwester angeklagt. Doch der Fall wimmelt vor Unstimmigkeiten. Was verbirgt der Herzog, und warum lügt seine Schwester Lady Mary? Welche Rolle spielt der gewalttätige Bauer aus der Nachbarschaft? Was ist in der dunklen Regennacht in Yorkshire tatsächlich geschehen?

Dorothy L. Sayers' intelligente und psychologisch dichte Romane über den aristokratischen Hobbydetektiv Lord Peter Wimsey sicherten ihr einen Platz als eine der großen Damen des »Golden Age of Crime«. Ihr aristokratischer Ermittler erlangte Kultstatus.

Mit einem Nachwort von ZEIT-Autorin Doris Hermanns
Übersetzt von Otto Bayer
304 Seiten

»Diskrete Zeugen« ist ausschließlich bei der ZEIT erhältlich!

Georges Simenon: »Maigret stellt eine Falle«

Eine Mordserie versetzt Paris in Schrecken. Ein Unbekannter ersticht wahllos Frauen, ein Motiv ist nicht erkennbar. Der Druck auf die Ermittler wächst mit jedem Opfer. Kommissar Jules Maigret entscheidet sich schließlich zu einem unkonventionellen Schritt: Er postiert Lockvögel in der Stadt, um den Frauenmörder auf frischer Tat zu stellen.

Georges Simenon erfand mit Jules Maigret den ersten staatlichen Ermittler von Bedeutung und rückte psychologisches Gespür als zentrale Ermittlungstechnik in den Fokus. Simenon verfasste 75 Maigret-Romane, die eine riesige Fangemeinde fanden und mehrfach verfilmt wurden. In der neuesten Verfilmung schlüpft Rowan Atkinson in die Rolle des Kult-Ermittlers.

Mit einem Nachwort von ZEIT-Autor Jochen Schmoldt
Neu übersetzt von Julia Becker
176 Seiten

»Maigret stellt eine Falle« ist ausschließlich bei der ZEIT erhältlich!

Dashiell Hammett: »Der Malteser Falke«

Die attraktive Brigid bittet Privatdetektiv Sam Spade und seinen Partner Archer um Hilfe, weil sie Angst vor einem Mann namens Thursby hat. Am selben Abend wird Archer umgebracht, und schon bald taucht auch Thursby als Leiche auf. Spade erfährt, dass Brigid – und nicht nur sie – hinter einer wertvollen Skulptur aus dem 16. Jahrhundert her ist: dem Malteser Falken. Und sie schrecken auch nicht vor Mord zurück!

Dashiell Hammett schuf mit Sam Spade denPrototyp des zynischen und illusionslosen »hard-boiled detective«, der sich in einer korrupten Welt nur auf sich selbst verlässt. Diese härtere, realistische Variante des Krimis revolutionierte das Genre. Die Verfilmung mit Humphrey Bogart gilt als Klassiker des Kriminalfilms.

Mit einem Nachwort von ZEIT-Autor Thomas Wörtche
Übersetzt von Peter Naujack
256 Seiten

Raymond Chandler: »Der große Schlaf«

Privatdetektiv Philip Marlowe sollte eigentlich einen Erpressungsfall aus der Welt schaffen – doch auf seinem Weg häufen sich spärlich bekleidete Frauen und Leichen. Marlowe wird verstrickt in ein Netz von Pornographie, Raub und Mord und gerät in Konflikt mit Männern, die keine Skrupel kennen.

Raymond Chandler gehört zu den Mitbegründern der realistischen „hard-boiled detective«-Krimis; ihm gelang mit seinem Detektiv Philip Marlowe ein hartgesottener Ermittler mit psychologischem Tiefgang. Im Film wurde die Rolle unter anderem von Humphrey Bogart verkörpert. Der Roman gilt als eines der prägenden Werke des 20. Jahrhunderts.

Mit einem Nachwort von ZEIT-Autor Malte Henk
Übersetzt von Gunar Ortlepp
224 Seiten

Eric Ambler: »Topkapi«

Ein kleiner Gauner beim großen Coup: Arthur Abdel Simpson wird gegen seinen Willen in einen Einbruchsplan hineingezogen. Er soll in die mit modernsten Alarmanlagen ausgestattete Schatzkammer des Palastmuseums »Topkapi« in Istanbul einbrechen.

Eric Amblers giftige Caper-Novel arbeitet mit moralischen Grauwerten, Skepsis, Sarkasmus und Spott und verabschiedet sich von verlässlichen und einfachen Wahrheiten sowie dem klassischen Gut-Böse-Schema. »Topkapi« ist sein berühmtestes Werk. Die Verfilmung mit Peter Ustinov erlangte Weltruhm.

Mit einem Nachwort von ZEIT-Autor Thomas Wörtche
Übersetzt von Elsbeth Herlin und Nikolaus Stingl
240 Seiten

Maj Sjöwall / Per Wahlöö: »Die Tote im Götakanal«

Beim Ausbaggern eines Schleusenbeckens wird eine Frauenleiche gefunden; sie wurde vergewaltigt und erwürgt. Niemand scheint die Tote zu vermissen; Kommissar Beck und seine Kollegen stehen vor einem Rätsel. Zähe Ermittlungen führen schließlich auf die Spur des Mörders.

Maj Sjöwall und Per Wahlöö übten in ihren Krimis um Kommissar Beck Gesellschaftskritik; ihr Werk war prägend für die nordische Kriminalliteratur. Die Verwendung von Kriminalliteratur für konkrete politische Zwecke bedeutete eine Revolutionierung des Genres. Sjöwall und Wahlöö arbeiteten darüber hinaus mit rekonstruktiven Techniken und Thriller-Elementen sowie mit akribischen Beschreibungen von Ermittlungstechniken und Verhören.

Mit einem Nachwort von ZEIT-Autor Ulrich Noller
Übersetzt von Hedwig M. Binder
240 Seiten

Über diese Edition

Über diese Edition

Die Edition »Kult-Krimis« vereint wichtige Meilensteine in der literarischen Entwicklung der Kriminalliteratur. Mit Arthur Conan Doyles Sherlock Holmes erblickte Ende des 19. Jahrhunderts der erste analytische, wissenschaftlich arbeitende Privatdetektivs das Licht der Welt. Im »Golden Age of Crime« begeisterten Autorinnen und Autoren wie Agatha Christie und Dorothy L. Sayers ein Massenpublikum. Edgar Wallace wurde als »King of Thrillers« bekannt. Mit Georges Simenons Kommissar Jules Maigret betrat der erste staatliche Ermittler von Bedeutung die literarische Szene, der obendrein mit psychologischen Methoden an das Verbrechen heranging. Der Typ des „hard-boiled detective“, des kalten, zynischen, illusionslosen Detektivs, eindrucksvoll in Szene gesetzt von Dashiell Hammett und Raymond Chandler, brachte ein neues Element in das Genre. Einen Gegenentwurf lieferten die ersten sozialkritischen Schwedenkrimis ab den 1960er-Jahren. Tauchen Sie mit diesen zehn einzigartigen Büchern ein in die geheimnisvolle Welt der Kriminalgeschichte!

Bewertungen(1)

Kundenbewertungen für ZEIT-Edition »Kult-Krimis«

5 Durchschnittliche Kundenbewertung:
(aus 1 Bewertungen)
Sehr schöne Bücher
Bernhard Walter
 - 17.10.2017
 
Das sind die geschmackvollsten Krimis, die ich je in der Hand hatte. Tolle Bücher, freue mich schon auf die abendliche Lektüre.

Bewertung schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
Nach oben
Sie haben Fragen oder möchten eine Bestellung aufgeben?
ZEIT Shop-Kundenservice:
040 32 80 101
Montag bis Freitag 8.00 - 20.00 Uhr