ZEIT-Jubiläumsedition »Type Face«

Exklusiv geschaffen für die ZEIT – limitiert auf 32 Exemplare
39.000,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

variants:

Lieferzeit 9 Wochen

  • 40826
ZEIT-Jubiläumsedition »Type Face«

Dinge gibt es viele auf der Erde, gewachsene und von Menschen geschaffene. Aber, sagt der Bildhauer Tony Cragg, es gibt so unendlich viel mehr Gegenstände, die noch nicht existieren. In deren Reich begibt er sich. Hier schafft er seine Skulpturen. Viele sind von der Natur inspiriert, manche erinnern an Figuren der frühen Menschheit, aus manchen schaut die Betrachtenden ein Gesicht, ein Profil an: alle sind unverkennbar Cragg. Kunst ist für ihn sowohl ein geschaffenes Werk, Ergebnis Hunderter Entscheidungen, als auch ein Hinweis auf das, was ganz anders sein könnte: Kunst als Botin radikaler Geistesfreiheit.

Anlässlich des 75. Geburtstags der ZEIT hat Tony Cragg die Skulptur »Type Face« (deutsch: Schriftbild, Schriftsatz) geschaffen, bei der journalistische Tradition auf digitale Zukunft trifft: In die Bronze ist Blei aus alten Drucksätzen von Zeitungen eingeschmolzen, und so archaisch die Form anmutet, ist in ihre bronzene Oberfläche der Binärcode 0 und 1 eingeprägt.

Mit der Haut seiner Plastiken beschäftigt sich Cragg besonders: Alle Oberflächen, ob von Menschen, Gegenständen, Stoffen, Bäumen oder Pflanzen, resultieren aus ihren physikalischen Eigenschaften. Menschen nehmen zunächst die Oberfläche eines Objektes wahr, deuten sie, beurteilen sie. Erst dann verstehen sie sukzessive, was dahinter liegt, darunter. Craggs Werke geben dabei oft Rätsel auf, und je länger man ein Werk betrachtet, desto mehr erschließt sich die Einheit von Oberfläche und Kern.

Seine Skulpturen entstehen in einem handwerklichen Prozess. Er zeichnet zunächst Ideen, entwickelt eine aus der anderen. Aus den Zeichnungen ertasten und bilden seine Hände dann das Modell, nach dem das Werk gegossen wird. Als Bildhauer sei er ganz dem Material verbunden. Der Engländer, der seit den 1970er-Jahren in Deutschland lebt, setzt in beiden Sprachen seine Worte präzise: »Materie« trägt das lateinische »mater«, Mutter, in sich, das bergende, gebende Prinzip. Als Bildhauer, als sculptor, bliebe ihm nichts anderes übrig, als ein »Materialist« zu sein. Sosehr er von der Erde – er arbeitet mit Ton, Metall und Holz – zehrt, so gut kann er sich von ihr lösen. Tony Cragg sieht sich in der Tradition der Kunst, die Grenzen der Dinge überwindet: Dichter, sagt er, hätten längst vor dem ersten Menschen den Mond erreicht, hätten sich Jahrhunderte vor den Raumsonden durch das All bewegt. Ihr Schaffensraum ist offen, frei von jedem Zweck. In diesem Geist ist auch die neue Skulptur »Type Face« für DIE ZEIT entstanden.

Werkdaten:
Bronze mit eingeschmolzenen Schriftsätzen, hohl gegossen, patiniert
Format:
32x24x11 cm (BxHxT), Gewicht: ca. 7 kg
Entstehungsjahr:
2021
Limitierung:
32 Ex. + 4 A.P.

Kooperation Kunstverlag Till Breckner

Exklusivität:
Geschaffen für die ZEIT
fullsize_banner_addon_element

Details

Der Künstler - Tony Cragg
Der Künstler - Tony Cragg

Am 9. April 1949 wurde Tony Cragg in Liverpool/England geboren. Zunächst wurde der junge Mann 1966–1968 Laborant in der National Rubber Producers Research Association. Doch dann begann er 1969–1970 ein Studium am Gloucestershire College of Art in Cheltenham. Darauf folgte von 1970 bis 1973 Bachelor-Studium der Malerei an der Wimbledon School of Art in London und anschließend von 1973 bis 1977 Master-Studium in Bildhauerei am Royal College of Art in London. Im Jahr 1976 erhielt er einen Lehrauftrag an der École des Beaux-Arts in Metz. Im Jahr 1977 entschied sich Tony Cragg für den Umzug und Verlegung seines Lebensmittelpunktes nach Wuppertal. 1978–1988 erhielt er einen Lehrauftrag an der Kunstakademie Düsseldorf der ab 1988 in eine Professur an derselben mündete. 2009–2013 führte er, Markus Lüpertz folgend, die Kunstakademie als Rektor. Seit der Eröffnung im Jahr 2008 hat sich der Skulpturenpark Waldfrieden zu einer der beliebtesten Kunstdestinationen in Deutschland entwickelt. Tony Cragg lebt und arbeitet in Wuppertal.

© Text: Irene Dänzer-Vanotti; Portrait: Mark Engele/David Kaluza/Anne Purkiss

fullsize_banner_addon_element
Bewertungen (1)
Bewertung schreiben
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kundenbewertungen für
ZEIT-Jubiläumsedition »Type Face«
5 / 5 aus 1 Bewertung(en)

Unglaublich poetisch

Unglaublich poetisch. Schön das Tony Cragg so etwas für die Die Zeit gemacht hat mit so viel Feinsinn.

Zuletzt angesehen