ZEIT-Sonderedition »Antea Klassik 390« von STOWA

Der Bauhaus-Klassiker für Ihr Handgelenk
1.020,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • 32181

Bestellbar. Die Auslieferung erfolgt ab dem 20.10.18.

ZEIT-Sonderedition »Antea Klassik 390« von STOWA

Der Bauhaus-Klassiker für Ihr Handgelenk
Die zeitlose Schönheit des Bauhaus-Stils findet sich bis heute in zahlreichen Objekten unseres Alltags wieder. Die edle »Antea Klassik 390« aus dem Hause STOWA verkörpert den Bauhaus-Gedanken der Geradlinigkeit und kombiniert Handwerk und Kunst auf meisterhafte Weise. Exklusiv für die ZEIT-Leser erscheint die »Antea Klassik 390« in einer auf nur 100 Stück limitierten Sonderedition: Wie das Bauhaus-Original von 1937 nahezu unverändert mit gebläuten Stahlzeigern ausgestattet, wird diese Uhr elegant von einer roten Sekundenzeigerspitze und dunkelblauen Datumszahlen ergänzt. Ausgestattet mit einem soliden Schweizer Automatikwerk und dem handgefertigten STOWA-Rotor, wird sie höchsten Qualitätsansprüchen gerecht.

Die »Antea Klassik 390« besticht mit schlichter und gleichsam edler Zurückhaltung und hat sich dem klassischen Designleitsatz »form follows function« verschrieben. Die Ziffern der klassischen, am Bauhaus-Design angelehnten Schrift liegen perfekt lesbar auf dem weißen Zifferblatt, das von robustem Saphirglas überwölbt wird.

Tragen Sie ein Stück Bauhaus-Tradition an Ihrem Handgelenk, und sichern Sie sich eine von nur 100 »Antea Klassik 390« (Ø 39,0 mm) mit individuell gravierter Nummer auf dem Gehäuseboden. Für nur 1.020 € erhalten Sie Ihr Sammlerstück mit handgenähtem Lederarmband in einer hochwertigen Schatulle.

Die Auslieferung erfolgt nur innerhalb Deutschlands.

Vorteile unserer Edition
Einzigartiges Sammlerstück: Die ZEIT-Sonderedition der »Antea Klassik 390« aus dem Hause STOWA mit roter Sekundenzeigerspitze und blauen Datumszahlen ist auf nur 100 Stück limitiert und wird mit individueller Nummerngravur zu einem Unikat.
Feines Handwerk: Die Präzision und Leidenschaft der STOWA-Uhrmacher findet sich im bewährten Schweizer Uhrwerk und dem handgefertigten STOWA-Rotor wieder. Das handgenähte schwarze Lederarmband und die gebläuten Stahlzeiger mit roter Sekundenzeigerspitze zeugen von besonderer Handwerkskunst.
Klassisches Design: Die »Antea Klassik 390« ist eine nahezu unveränderte Bauhausklassiker-Uhr – ihre Funktionalität steht konsequent im Vordergrund. Das weiße Zifferblatt sorgt zudem für hervorragende Ablesbarkeit.
Exklusives Angebot: Sie erhalten die streng limitierte ZEIT-Sonderedition der »Antea Klassik 390« mit einem hochwertigen handgenähten Lederarmband in einer Schatulle zum Preis von nur 1.020 €.

Details

Technische Daten
Technische Daten
  • Uhrwerk: Automatikuhrwerk ETA 2824-2 mit eigenem STOWA-Rotor, gebläuten Schrauben, charakteristischen Oberflächenveredelungen, Datumsanzeige und verschraubtem Boden.
  • Funktionen: Anzeige von Datum, Stunde, Minute und Sekunde; mit Sekundenstopp und automatischem Aufzug
  • Gehäuse: polierter Edelstahl, Saphirglas, Boden mit Sichtfenster; wasserdicht bis 5 atm; handgenähtes Lederarmband mit Nähten und Faltschließe
  • Zifferblatt und Zeiger: Farbe Weiß, versilbert und schwarz bedruckt, gebläute Zeiger, Sekundenzeiger mit roter Spitze, dunkelblaue Datumszahlen
  • Maße: Uhrwerkmaße: Ø 25,6 mm; H 4,6 mm, Gehäuse: Ø 39,0 mm; H 9,2 mm
  • Garantie: STOWA gewährt für die einwandfreie Funktion der ZEIT-Sonderedition »Antea Klassik 390« eine 24-monatige Garantie ab Kaufdatum. Während dieser Zeit werden Fabrikationsmängel kostenlos behoben.
Ein Klassiker im Bauhaus-Design
Ein Klassiker im Bauhaus-Design
Der Bauhaus-Stil steht für hohe Funktionalität und eine Auflösung der Trennung zwischen Kunst und Handwerk. Die »staatliche Schule für Gestaltung« in Weimar (1919–1933) prägte wie keine andere Bildungsstätte die Bereiche Architektur, Kunst und Design im 20. Jahrhundert. In dieser Epoche entstand auch das Unternehmen STOWA, das ab 1937 Uhren kreierte, in denen der Geist des Bauhaus-Stils bis heute weiterlebt. Die »Antea Klassik 390« ist ein nahezu unveränderter Zeitmesser dieser Epoche: Die am Bauhaus-Stil angelehnte Schrift der schwarzen Ziffern auf dem weißen, versilberten Zifferblatt sorgt für perfekte Ablesbarkeit und verleiht dem Zeitmesser seinen klassischen Charakter. Die besonderen Akzente in der roten Sekundenzeigerspitze und der blauen Datumsanzeige runden das Design harmonisch ab und machen die »Antea Klassik 390« zu einem erlesenen Stück Handwerkskunst.
Zeitloses Design aus der Manufaktur STOWA
Zeitloses Design aus der Manufaktur STOWA
Seit Gründung des Unternehmens durch Walter Storz in Hornberg im Kinzigtal im Jahr 1927 hat sich die Uhrenmanufaktur STOWA dem Design, der Qualität und der Leidenschaft für das fertige Produkt verschrieben – zusammengefasst im Unternehmensclaim »schön. gut. wahr.«. Die reibungslose Zusammenarbeit von Uhrmachern, Goldschmieden und Graveuren trägt dem Anspruch Rechnung, herausragende Uhren zu fertigen – technisch, optisch und haptisch. Alle Mitarbeiter verbindet die Begeisterung fürs Uhrmacherhandwerk und die außergewöhnliche Genauigkeit in ihrer Arbeit. Der Service von STOWA geht aber weit über die Fertigung und den Verkauf hinaus. Auch Jahre nach Erwerb lassen Kunden ihre wertvollen Lieblingsstücke direkt in der Manufaktur warten.
Handwerkliches Können zeigt sich im STOWA-Design seit 1927
Handwerkliches Können zeigt sich im STOWA-Design seit 1927
Von Beginn an stand die Uhrenmanufaktur STOWA für hochwertige Zeitmesser, die mit höchster Fachkompetenz in Handarbeit entstehen. In den 1930er-Jahren wurden eine größere Produktionsstätte und ein Umzug nach Pforzheim nötig, um dem stetigen Unternehmenswachstum gerecht zu werden. Insbesondere die klassischen Flieger- und Bauhaus-Uhrenmodelle tragen bis heute zum nationalen und internationalen Erfolg des Schwarzwälder Unternehmens bei. Nachdem die Produktionsstätte 1945 zerstört wurde, verlegte man die Produktion noch im selben Jahr nach Rheinfelden. Das Stammhaus in Pforzheim baute man 1951 wieder auf. Als Werner Storz 1960 das Unternehmen von seinem Vater übernahm, blickte er bereits auf über drei Jahrzehnte erfolgreiche Uhrmacherkunst zurück und leitete STOWA, bis er die Manufaktur 1996 an den renommierten Goldschmied und Uhrenmacher Jörg Schauer verkaufte. Seither führt dieser die wertvolle Tradition und Uhrenkultur fort und entwickelt überdies stilvolle neue Modelle, die unter anderem in Zusammenarbeit mit Design-Ikone Hartmut Esslinger entstehen.
Bewertungen (0)
Bewertung schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.