Handpuppe »HB1« von Hans Brockhage

Handgefertigtes Unikat zum 100. Bauhaus-Jubiläum
375,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 5-10 Tage

  • 33152
Handpuppe »HB1« von Hans Brockhage

Die aus Buchenholz gedrechselte Handpuppe »HB1« – unverwechselbar in ihrem schlichten, zeitlosen Design und geprägt vom Geist des Bauhauses der 20er Jahre – ist das erste produzierte Replikat und wird anlässlich des 100-jährigen Bauhaus-Jubiläums in einer nummerierten Auflage als ZEIT-Sonderedition gefertigt. Ursprünglich als Beitrag, zum Thema »Dialog der Kulturen«, für die III. Weltfestspiele der Jugend und Studenten 1951 in Ost-Berlin entworfen, aber nie produziert, schlummerten die Prototypen fast 70 Jahre im Atelier des Schöpfers, bis sie 2018 von seinen Enkeln Rose-Marie Güttler und Moritz Richard Schmidt wiederentdeckt wurden.

Als Student an der Hochschule für Bildende Künste Dresden griff Hans Brockhage unter der Anleitung von Mart Stam und Marianne Brandt mit seinen Handpuppen-Entwürfen die klare Farb- und Formensprache der Bauhaus-Ästhetik auf. Inspiriert von den ehemaligen Dessauer Bauhäuslern begann Brockhage in Dresden den schöpferischen Grundsatz zu verfolgen, über die künstlerische Gestaltung der dinglichen Umwelt Einfluss auf die Entwicklung des kulturellen und sozialen Lebens der Gesellschaft zu nehmen. Mit seinen Handpuppen und Marionetten und dem Puppentheater als Theaterform glaubte er ein pädagogisches Mittel schaffen zu können, das der heranwachsenden Nachkriegsgeneration ein spielerisches interaktives »Werk-Zeug« in die Hand gäbe für eine humanistische gesellschaftliche Neuorientierung.

Durch das ATELIER HANS BROCKHAGE erfährt die Idee des einstigen jungen Formgestalters ihre Renaissance. Eine erste Puppe wird genau 10 Jahre nach dem Tod ihres Schöpfers in Serie produziert. Die zunächst ersten 30 Handpuppen stellt das Atelier in einer nummerierten Auflage exklusiv als ZEIT-Sonderedition für den ZEIT Shop her. Geliefert wird die Handpuppe »HB1« zusammen mit einem schwarzen eloxierten Metallständer, auf dem sie sich präsentiert.

Details:

  • Design von Hans Brockhage aus 1951
  • Maße der Handpuppe: 27 x 7 x 28,5 cm (BxTxH); Ständer: 10,2 x 10,2 x 25,8 cm (BxTxH)
  • Limitiert auf 30 Unikate
  • Exklusiv für DIE ZEIT
  • Handgefertigtes Unikat aus dem Atelier Hans Brockhage

Details

Das Atelier Brockhage
Das Atelier Brockhage

Mit dem weltbekannten „Schaukelwagen“ schrieb Hans Brockhage Designgeschichte. Brockhage gilt als maßgeblicher Anreger in Sachen Tradition und Form in der DDR auf dem Gebiet der Holzgestaltung. Die Formensprache Brockhages ist poetisch und zeitlos, gerade auch mit Hinblick betrachtet auf das 100-jährige Gründungsjubiläum des Bauhauses. Sein Design und bildhauerisches Werk befindet sich in internationalen Sammlungen und Museen. Das familiengeführte ATELIER HANS BROCKHAGE (AHB), greift das künstlerische Erbe des Formgestalters auf und überführt es in die heutige Zeit. Aus der Tradition des Handwerks schöpfend wird so der einzigartige Umgang mit Holz in die Gegenwart getragen. Die Handpuppe »HB1« ist der Anfang einer Reihe zeitloser Brockhage-Designobjekte, die das AHB nun auflegen wird, so neben weiteren Puppen-Replikaten unter anderem auch ein bisher unentdeckt gebliebenes Schachfiguren-Ensemble Hans Brockhages. Jedes einzelne Objekt ist ein handwerklich gefertigtes Unikat, dass mit Geschicklichkeit, äußerster Sorgfalt und Liebe zum Detail in jährlich geringer Stückzahl gefertigt. Diese Produktionsweise ist das „Warenzeichen“ des ATELIER HANS BROCKHAGE.


Der Künstler und Formgestalter
Der Künstler und Formgestalter

Zur Person Hans Brockhage
Der Formgestalter und Bildhauer Hans Brockhage (*1925, †2009) gilt als maßgeblicher Reformer eines zeitgemäßen Verhältnisses von Tradition und Form in der DDR auf dem Gebiet des „Umgangs mit Holz“, wie er seine Arbeit selbst bezeichnete. Sein künstlerisches Werk befindet sich in weltbekannten Sammlungen und Museen sowie in mehreren öffentlichen Räumen Europas. Der Designklassiker „Schaukelwagen“ ist im MoMa in New York und im Centre Pompidou in Paris vertreten. Mit der Ausstellung „Lange Schatten“ widmete die Sammlung Deutscher Bundestag der abstrakten Bildhauerei von Brockhage 2015/16 in Berlin eine große Werkschau.


Bewertungen (0)
Bewertung schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.