Schließen
Konto
Neu
Wohnen
Bücher
Kunst
Uhren & Schmuck
Wein & Feinkost
Taschen & Accessoires
Kinder
Geschenke
ZEIT Kiosk
Manufakturen

Wie Millennials Organisationen verändern

Mit einer Mischung aus Erstaunen, Bewunderung und Unverständnis beobachten Führungskräfte derzeit die Integration jüngerer Mitarbeitender in ihr Team. Mit den Millennials starten vielerorts gut ausgebildete und selbstbewusste digital Natives in den Arbeitsprozess. Aufgewachsen im Komfort einer infrastrukturell hochentwickelten Gesellschaft, treten sie mit der Erwartung in den Beruf ein, bei sinnstiftenden Aufgaben mitzuwirken, dafür systematisch angeleitet zu werden sowie zeitlich und örtlich flexibel arbeiten zu können. Diese Ansprüche sind für die Mehrzahl etablierter Führungskräfte und Kolleg*innen durchaus nachvollziehbar, da sie auch deren Sehnsüchte von guter Arbeit reflektieren. Allerdings stoßen diese oft an ihre Grenzen, solche Arbeitsbedingungen für jüngere Teammitglieder zu schaffen und gleichzeitig die Verantwortung für den unternehmerischen Wertbeitrag zu tragen, der häufig letztlich doch von erfahreneren Kolleg*innen sichergestellt werden muss. Denn, so die Beobachtungen zahlreicher Führungskräfte, gerade die jüngeren Generationen seien – auch weil sie es sich angesichts des Fachkräftemangels leisten können – nicht mehr bereit, ihren Teil des ungeschriebenen Deals zu leisten: Ergebnisverantwortung zu übernehmen und – wenn es mal eng wird – sich zusätzlich zu engagieren.

Unterschiedliche Arbeitsweisen und -einstellungen zwischen den Generationen bieten den Nährboden für Spannungen und Vorurteile, die die Kollaboration zwischen den vier Generationen Babyboomer, Generation X, Y und Z, die derzeit zusammenarbeiten, erschweren. Wie ein Virus kann die Lebens- und Arbeitseinstellung der Millennials auf andere Generationen überspringen und nicht nur Unternehmenskulturen verändern, sondern auch gesellschaftliche Wandelprozesse antreiben. Denn nachkommende Generationen tendieren dazu, die Themen anzugehen, die die vorherigen versäumt oder vernachlässigt haben. Und hier gibt es bekanntlich einige Hinterlassenschaften mit dringendem Handlungsbedarf. In dieser Ausgabe beleuchten wir daher u. a. mit Generationenforscher*innen und weiteren Expert*innen aus unterschiedlichsten Bereichen, welche Vorstellungen von Arbeit und Leben die Jüngeren prägen sowie was sich daraus jetzt schon an Veränderungen für Organisationen abzeichnet. Zugleich suchen wir organisationale Antworten darauf, wie diese Generation mit ihren Talenten in den Arbeitsprozess integriert werden kann, damit sie ihr volles Potenzial entfalten und die anstehenden ökologischen, ökonomischen und sozialen Transformationen meistern kann. Mit einem hoffnungsvollen Blick in die Zukunft wünschen wir Ihnen eine anregende Lektüre.

Herzlich, Ihre

Brigitte Winkler

OrganisationsEntwicklung Ausgabe 04/2022: Millennials als Change-Treiber

29,80 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Vorrätig.
Lieferzeit ca. 1-2 Tage
Art.Nr.: 41794
Persönliche Beratung:
+49 (0) 40 32 80 101
30 Tage Rückgaberecht:
Damit Sie alle Zeit der Welt haben
Kostenlose Retoure:
Wir übernehmen die Rücksendekosten
0 Bewertungen
Bewertung verfassen
Teilen Sie Ihre Meinung zu diesem Produkt mit uns sowie anderen Kundinnen und Kunden.
Ihre Sternewertung


Warenkorb